EN

Inhalt:

Fürstliche Stunden
Veranstalten und Feiern im Orangerietrakt von Schloss Nymphenburg

Aktuelle Konzertveranstaltungen im Orangerietrakt

ALLE ANGABEN SIND OHNE GEWÄHR.

 

Derzeit sind 14 Veranstaltungen eingetragen (Seite 2 von 3):
Seite: «  1 | 2 | 3 | »  
 

Donnerstag,
28. März 2024
20 Uhr

 

Johannissaal
Carl Orff: Bairisches Welttheater als Lesung
"Diptychon" ~ Vom „Vorspiel“ bis zur Resurrectio vereint:
„Ludus de nato Infante mirificus“ – ein Weihnachtsspiel sowie
„Comoedia de Christi resurrectione“ – ein Osterspiel

Orffs Weihnachtsspiel "Ludus de nato Infante mirificus" sowie das Osterspiel "Comoedia de Christi resurrectione" sind von gleicher Art. Die Idee entspringt der, der christlichen Heilslehre zu Grunde-liegenden Spannung zwischen Gut und Böse. Dämonische Gegenmächte versuchen, Geburt und Auferstehung Christi zu verhindern. Carl Orff sah das Weihnachtsspiel als „Vorspiel“ für die Resurrectio, den Triumph aller Triumphe und entschloss sich, beide Stücke unter dem Titel „Diptychon“ zu vereinen, um den gedanklichen Zusammenhang deutlich zu machen. Beide Spiele sind wie aufeinander zugeordnete Bilder – auf einem Zwei-Flügel-Altar kontrastiert und zu verstehen.
Klaus Wittmann liest seit 2018 Orffs bairisch-sprachige Werke. Er ist der einzige Sprecher, der über die Aufführungsrechte aller vier bairisch-sprachigen Stücke von Carl Orff verfügt, die unter dem Sammelbegriff „Bairisches Welttheater“ vereint sind.
Die Lesung findet mit freundlicher Unterstützung der Carl-Orff-Stiftung statt.

Sprecher: Klaus Wittmann, Musik: Ingo Veit, Laute

Veranstalter/in: Klaus Wittmann
www.klaus-wittmann.com

Kartenverkauf: München Ticket
www.muenchenticket.de


Sonntag,
14. April 2024
17 Uhr

 

Johannissaal
RUDI ZAPF & INGRID WESTERMEIER
Von Europa nach Südamerika

mit Pedalhackbrett, Gitarre & Vibrandoneon

Das virtuose Saitenduo tritt in vielen Konzertsälen der Welt auf und präsentiert seine Instrumente in einer außergewöhnlichen Vielfältigkeit. Rudi Zapf wirbelt mit bis zu 666 Anschlägen pro Minute über sein Pedalhackbrett, das er ab und an mit dem Vibrandoneon vertauscht. Im Duo mit Ingrid Westermeier an der Gitarre ertönt Musik aus Irland, Finnland, Russland, Italien, Frankreich oder Spanien. Aber auch Abstecher nach Südamerika zu brasilianische Choro und Samba oder Argentinische Tango und Milonga finden sich ebenso im Programm wie osteuropäische Klezmerklänge und originelle Werke klassischer Meister. Was man hört und sieht, ist pure Lebensfreude – gemischt mit instrumentaler Virtuosität.

Veranstalter/in: Zapf-Musik-Konzertbüro
www.zapf-musik.de

Kartenverkauf: Karten erhalten Sie über das Zapf-Musikbüro, Telefon 08121 79560, per E-Mail unter info@zapf-musik.de oder bei München Ticket.
www.muenchenticket.de


Samstag,
20. April 2024
19.30 Uhr

 

Johannissaal
Konzertreihe Liedkunst – Kunstlied
2. Konzert – Fanny & Felix – Die Mendelssohns

Eine Geschwisterliebe in Liedern

Felix Mendelssohn:
Tanzt dem schönen Mai entgegen, Die Nachtigall, Frühlingslied, Der Mond, Schilflied, Reiselied, Auf Flügeln des Gesanges, Suleika, Neue Liebe, Das Waldschloss, Andres Maienlied („Hexenlied“)
Fanny Hensel:
Verlust, Sehnsucht, Italien
Hero und Leander
Three Songs on Poems by Lord Byron:
There be none of beauty’s daughters,
Bright be the place of thy soul,
Farewell!

Angelika Huber, Sopran
Tung-Hsing Tsai, Klavier
Gunther Braam, Moderation

Website der Sopranistin Angelika Huber

Veranstalter/in: Kammermusik-Direktion München, Tel. 089 29162916

Kartenverkauf: München Ticket
www.muenchenticket.de


Samstag,
27. April 2024
20 Uhr

 

Johannissaal
Originalklang in Schloss Nymphenburg – Musik auf authentischen Instrumenten
Johann Sebastian Bach:
Sonate für Violine solo II, a-Moll, BWV 1003
Partita II in d-Moll für Violine solo, BWV 1004

Cornelia Löscher, Barockvioline
Oliver Andreas Frank, Moderation

Ein seltenes Ereignis schenkt dieser Abend: Bachs unübertreffliche Solowerke für Violine, gespielt von einer Ausnahmegeigerin auf einer Barockvioline. Den Titel "sei solo" - es hätte ja "sei soli" heißen müssen - kann man auch doppeldeutig als "du bist allein" übersetzen. Das gilt nicht nur für die ausführende Musikerin, die sich durch große Kunstfertigkeit bei diesen Stücken quasi selbst begleitet, sondern auch für den Komponisten Johann Sebastian Bach, dessen Frau Maria Barbara zur Zeit der Reinschrift dieser Werke überraschend starb. Möglicherweise deshalb berühren diese äußerst emotionalen Werke noch heute so stark. Bach beschreibt aber nicht nur Gefühle der Trauer, sondern auch der Tröstung, beispielhaft in der welteberühmten Ciaconna der d-Moll-Partita.

Website der Geigerin Cornelia Löscher

Veranstalter/in: Cara Musica München e. V.
www.caramusica.de


Samstag,
4. Mai 2024
20 Uhr

 

Johannissaal
JOHANNES PAWLICA
MEISTERWERKE DER WIENER KLASSIK
KLAVIERABEND IN SCHLOSS NYMPHENBURG

Wolfgang Amadeus Mozart:
Sonate a-Moll, KV 310
Fantasie d-Moll, KV 397
Joseph Haydn: Sonate D-Dur, Hob. XVI: 37
Ludwig van Beethoven: Sonate d-Moll, Op. 31 Nr. 2, "Der Sturm"

Der Münchner Pianist Johannes Pawlica präsentiert vier Meisterwerke der Wiener Klassik, in denen das Genie ihrer Schöpfer vollendet zum Ausdruck kommt. Es sind hochvirtuose, technisch wie musikalisch anspruchsvolle Werke, die eines kongenialen Interpreten wie Pawlica bedürfen, um sich in ihrer ganzen stilistischen und emotionalen Spannweite zu entfalten.
Mozarts a-moll Klaviersonate wird oft als seine tragischste Sonate bezeichnet, doch wer genau hinhört, spürt darin auch enorme Lebenskraft, Freude und einen großen Reichtum an Gefühlen, ebenso wie in seiner berühmten d-Moll Fantasie. Lassen Sie sich vom überschäumenden Temperament von Joseph Haydns Klaviersonate überraschen, und tauchen Sie ein in die namenlose Dramatik von Beethovens berühmter Sturmsonate.

Veranstalter/in: Johannes Pawlica
www.johannespawlica.com

Kartenverkauf: München Ticket
www.muenchenticket.de


Sonntag,
12. Mai 2024
17 Uhr

 

Johannissaal
RUDI ZAPF TRIO
Grenzenlos

Rudi Zapf – Bayerns Klöppelvirtuose Nr. 1 (AZ-München) – kommt zusammen mit der außergewöhnlichen Jazzgeigerin Sunny Howard und der virtuosen und feinfühligen Gitarristin Ingrid Westermeier. Im Trio vereint betreiben die drei Vollblutmusiker eine Reise durch die Musik der westlichen und östlichen Welt, mischen Volksliedhaftes, Jazzelemente, Irish Folk, Balkan, Valse Musette, Tango, Milonga und Klezmer mit viel eigenen Improvisationen ineinander, verflechten, lösen auf.

Rudi Zapf – Pedalhackbrett, Knopfakkordeon, Vibrandoneon
Sunny Howard – Violine
Ingrid Westermeier – Gitarre

Veranstalter/in: Zapf-Musik-Konzertbüro
www.zapf-musik.de

Kartenverkauf: Karten erhalten Sie über das Zapf-Musikbüro, Telefon 08121 79560, per E-Mail unter info@zapf-musik.de oder bei München Ticket.
www.muenchenticket.de


Seite: «  1 | 2 | 3 | »  


 
Hintergrundbilder einblenden
Inhalt einblenden